Fair Play-Geste des Monats

Fair Play-Ges­te des Monats

Fair Play und die Fair Play-Ges­te des Monats sind ein unver­zicht­ba­rer Bestand­teil des Fuß­balls und sol­len bzw. müs­sen wei­ter geför­dert wer­den. Vor die­sem Hin­ter­grund zeich­net auch der Nie­der­säch­si­sche Fuß­ball­ver­band seit 2016 ein­mal im Monat die fairs­te Ges­te aus, die sich auf und neben unse­ren Ama­teur­fuß­ball­plät­zen abspielt.

So fand Anfang Sep­tem­ber das Ach­tel­fi­nal­spiel des Wol­ters-Bezirks­po­kals zwi­schen TSV Ehmen (Kreis­li­ga Wolfs­burg) und MTV Isen­büt­tel (Bezirks­li­ga Braun­schweig) statt. In der 79. Spiel­mi­nu­te muss­te das Spiel auf­grund eines Gewit­ters abge­bro­chen wer­den. Der klas­sen­tie­fe­re TSV Ehmen führ­te zu die­sem Zeit­punkt mit 4:0. „Wir sind bei die­sem Spiel mit einem stark gebeu­tel­ten Per­so­nal­kör­per ange­tre­ten und lagen auf­grund man­gel­haf­ter Chan­cen­ver­wer­tung ver­dient mit 0:4 zurück“, so der spie­len­de Co-Trai­ner Bekim Tairi, wel­cher den am Spiel­tag erkrank­ten Chef­trai­ner Ralf Schmidt ver­trat. „Der Schieds­rich­ter hat das Spiel auf­grund des Gewit­ters erst unter­bro­chen, nach kur­zer Zeit konn­ten wir zunächst aber wei­ter­spie­len. Da die Unwet­ter­front jedoch immer näher­kam, blieb dem Schieds­rich­ter nichts ande­res übrig, als das Spiel letzt­lich abzu­bre­chen. Erschwe­rend hin­zu kam, dass die Sport­an­la­ge des TSV Ehmen nicht über eine Flut­licht­an­la­ge ver­fügt. An eine Fort­set­zung des Spie­les war nicht zu denken“.

Tairi war die Trag­wei­te des Spiel­ab­bruchs erst gar nicht bewusst. „Der Schieds­rich­ter hat mich auf­ge­klärt, dass das Spiel auf­grund der äuße­ren Ein­flüs­se höchst­wahr­schein­lich neu ange­setzt wird. Für mich kam das nicht in Fra­ge“, so Tairi. Nach kur­zer Rück­spra­che mit der Mann­schaft begab sich Tairi in die geg­ne­ri­sche Kabi­ne und gra­tu­lier­te dem klas­sen­tie­fe­ren TSV Ehmen zum Sieg. „Wir haben die Ent­schei­dung, kein Wie­der­ho­lungs­spiel bestrei­ten zu wol­len, gemein­sam als Team getrof­fen. Ehmen hat klas­se gespielt. Wir hät­ten in den letz­ten elf Minu­ten kein Tor mehr geschos­sen und erst recht nicht vier. Die Ehmer waren super fair, nie­mand hat uns zu die­sem Schritt gedrängt.“

Auf dem Rück­weg in das hei­mat­li­che Isen­büt­tel wur­de dem Co-Trai­ner sei­ne Ent­schei­dung erst so rich­tig bewusst. „Da habe ich mir schon Gedan­ken gemacht, ob ich als Co-Trai­ner und wir als Mann­schaft ohne Rück­spra­che mit dem Ver­ein so etwas über­haupt ein­fach so ent­schei­den und aus­spre­chen dür­fen.“ Die gro­ße Fair­ness des Teams wur­de vom Spar­ten­vor­stand des MTV Isen­büt­tel ohne Dis­kus­sio­nen und mit vol­ler Rücken­de­ckung mit­ge­tra­gen. Spar­ten­lei­ter Maik Keune­cke schrieb eine E‑Mail an den Bezirks­spiel­aus­schuss. Bezirks­spiel­aus­schuss­vor­sit­zen­der Jörg Zell­mer schlug schließ­lich dem NFV die Mann­schaft und das Trai­ner-/Be­treu­er­team des MTV Isen­büt­tel für die Fair Play-Ges­te des Monats Sep­tem­ber vor: „Der MTV Isen­büt­tel hat auf­grund des Spiel­stan­des die Nie­der­la­ge akzep­tiert und auf ein Wie­der­ho­lungs­spiel, das wie­der bei 0:0 ange­fan­gen hät­te, ver­zich­tet. Somit ist hier der Fair Play-Gedan­ke des Teams zu wür­di­gen“, so Zell­mer in sei­ner Vor­schlags-Mail an den NFV. 

Auf­grund der Bedeu­tung jeder ein­zel­nen „Fair Play-Ges­te“ wird jede beim NFV ein­ge­gan­ge­ne Mel­dung belohnt. So erhält der­je­ni­ge, der die Mel­dung beim Ver­band ein­reicht, als Dank ein offi­zi­el­les „Fair Play-Prä­sent“ des DFB. Die Mel­dung der fairs­ten Akti­on des Monats wird Dank der Unter­stüt­zung der VGH mit einem zusätz­li­chen Prä­sent aus­ge­zeich­net. Die Ehrung nimmt der zustän­di­ge Kreis vor Ort vor. 

Und so besuch­te Kreis­vor­sit­zen­der Ralf Tho­mas im Vor­feld des Bezirks­li­ga­spie­les MTV Isen­büt­tel gegen VfB Fal­lers­le­ben die Mann­schaft und sprach die ver­dien­te Aner­ken­nung aus. „Ich freue mich sehr dar­über, dass wir eine Mann­schaft des NFV Krei­ses Gif­horn mit einer Fair Play-Ges­te aus­zeich­nen kön­nen. Es erfüllt mich als Kreis­vor­sit­zen­der mit Stolz, dass eine Mann­schaft unse­res Krei­ses ein solch vor­bild­li­ches Fair Play-Ver­hal­ten an den Tag gelegt hat“, so Thomas. 

Im Nach­gang einer jeden Sai­son küren die 21 Lan­des­ver­bän­de jeweils Ihren Jah­res­sie­ger. Die­se sind gleich­zei­tig auch die Nomi­nier­ten für den Wett­be­werb auf der Bun­des­ebe­ne. Der Bun­des­sie­ger wird schließ­lich durch eine hoch­ran­gig besetz­te DFB-Jury aus­ge­wählt und im Rah­men einer Ehrungs­ver­an­stal­tung, zu der alle 21 Lan­des­sie­ger ein­ge­la­den wer­den, mit der „Fair Play-Medail­le“ aus­ge­zeich­net. Der Sie­ger der „Fair Play-Medail­le“ wird erst im Rah­men der Ehrungs­ver­an­stal­tung bekanntgegeben.Autor /​ Quel­le: Sven Bärensprung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert