Das Ende einer Ära läutet den Neubeginn ein

Das Ende einer Ära läu­tet den Neu­be­ginn ein

(von links nach rechts: Maik Keune­cke, Kai Strack, Ulri­ke Eggers, Rufat Kal­mis, Sig­rid Korn­blum, Chris­ti­an Lüb­ke, Flo­ri­an Probst, Mar­tin Knotz)

Es war kein April­scherz und den­noch hat­te die­se Spar­ten­sit­zung der MTV Isen­bütt­ler Fuß­ball­spar­te am 01.04. etwas Beson­de­res zu bie­ten: Das Ende einer Ära. Nach 11 Jah­ren als Spar­ten­lei­ter und vor­he­ri­gen 9 Jah­ren als Jugend­lei­ter gab vor knapp 50 Mit­glie­dern Spar­ten­lei­ter Rufat Kal­mis die Spar­ten­lei­tung offi­zi­ell ab und über­gab an Maik Keune­cke. Da muss­te die eine oder ande­re Trä­ne unter­drückt wer­den. Ste­hen­de Ova­tio­nen zum Dank an unse­ren Spar­ten­lei­ter flan­kier­ten die vie­len Dank­sa­gun­gen aller Mann­schaf­ten aus dem Ver­ein. Das Schö­ne dar­an ist, dass Rufat sei­nen Nach­fol­ger selbst vor eini­gen Jah­ren akqui­riert und ihn über die Jugend­lei­tung in die Spar­ten­lei­tung geholt hat­te. Neben Rufat haben sich auch Schatz­meis­te­rin Sig­rid Korn­blum und Ulri­ke Eggers aus der Spar­ten­lei­tung zurück­ge­zo­gen. Ein­stim­mig wur­den Maik und spä­ter auch sein Team bestehend aus dem neu­en Kas­sen­wart Flo­ri­an Probst, den bei­den Stell­ver­tre­tern Kai Strack und Chris­ti­an Lüb­ke sowie dem neu­en Jugend­lei­ter Mar­tin Knotz ins Amt beru­fen. Es liegt jetzt an ihnen, die Erfolgs­ge­schich­te weiterzuschreiben. 

Die Bilanz der schei­den­den Spar­ten­lei­tung liest sich dabei aus­ge­zeich­net: Anders als vie­le pan­de­mie­ge­beu­tel­te Spar­ten und Ver­ei­ne konn­te die Fuß­ball­spar­te die Mit­glie­der­zahl mit 376 Mit­glie­dern nicht nur hal­ten, son­dern sogar leicht stei­gern. Mit 18 Mann­schaf­ten im Spiel­be­trieb wur­de ein enor­mer Hub bei der Mann­schafts­an­zahl erzielt, der ins­be­son­de­re in den unte­ren Jugend­be­rei­chen offen­sicht­lich wur­de. Vie­le Bau­maß­nah­men sind erfolg­reich umge­setzt und auch die Spon­so­ring­ak­ti­vi­tä­ten konn­ten aus­ge­baut wer­den. Die Basis für die neue Spar­ten­lei­tung ist gut und bie­tet eine brei­te Spiel­wie­se für wei­te­re Verbesserungen. 

Nach dem offi­zi­el­lem 2‑stüdigen Teil der ers­ten Spar­ten­sit­zung nach meh­re­ren Jah­ren Pan­de­mie­pau­se ende­te mit dem inof­fi­zi­el­len Teil und einer Bier­spen­de, die bei Toni von den geblie­be­nen Mit­glie­dern zu Ehren der alten und neu­en Spar­ten­lei­tung genos­sen wur­de. Am Ende bleibt uns noch ein­mal der Dank an die jetzt ehe­ma­li­ge Spar­ten­lei­tung unter der Füh­rung von Rufat. Wei­ter wün­schen wir der neu­en Spar­ten­lei­tung mit sei­nem ver­grö­ßer­tem und ver­än­der­ten Team alles Gute für die Zukunft und ein gutes Händ­chen beim Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.