Hochklassiges Saisonfinale beschert erneut die Hinrunden-Meisterschaft

Hoch­klas­si­ges Sai­son­fi­na­le beschert erneut die Hinrunden-Meisterschaft

Per­fek­te Aus­gangs­be­din­gun­gen für ein fuß­bal­le­ri­sches High­light am letz­ten Spiel­tag der Hin­run­den-Meis­ter­schaft des 2013er Jahr­gangs in der Kreis­li­ga Gif­horn: Drei Mann­schaf­ten teil­ten sich punkt­gleich mit je einer Nie­der­la­ge und 7 Sie­gen die Tabel­len­füh­rung. Ledig­lich das Tor­ver­hält­nis trennt die Mann­schaf­ten und wird am letz­ten Spiel­tag wohl auch das Züng­lein an der Waa­ge dar­stel­len: Die Samt­ge­mein­de Kicker der JSG Isenbüttel/​Calberlah/​Wasbüttel ste­hen mit 10 Toren Vor­sprung nach der unglück­li­cher Sai­son­auf­takt­nie­der­la­ge mit beein­dru­cken­der Sie­ges­se­rie mit der bes­ten Defen­si­ve und der bes­ten Sturm­rei­he am Platz der Son­ne, dicht gefolgt von dem TUS Müden/​Dieckhorst, die ledig­lich im Isen­bütt­ler relog-Sta­di­on eine bit­te­re Sai­son­nie­der­la­ge ein­ste­cken muss­ten. Auf Platz 3 folgt die JSG Isen­ha­gen mit einem deut­li­che­re Tor­e­rück­stand von 15 Toren. Jedoch bie­tet der letz­te Spiel­tag ein Auf­ein­an­der­tref­fen der bei­den JSGs, d.h. Isen­büt­tel emp­fängt Isen­ha­gen. Die Aus­gangs­la­ge ist klar: Bei einem Sieg unse­rer Blau-Wei­ßen müss­te die TUS Müden/​Dieckhorst schon mit 11 Toren Vor­sprung gewin­nen. Jedoch wären die Blau-Gel­ben Müde­ner bei einem Unent­schie­den wohl lachen­der „Drit­te“. Die JSG Isen­ha­gen muss für eine eige­ne Meis­ter­schaft deut­lich im Spit­zen­spiel gewin­nen und in Sum­me 5 Tore auf Müden auf­ho­len, möch­te sich aber nicht mit Bron­ze aus dem Meis­ter­schafts­fi­na­le ver­ab­schie­den. Die Kar­ten waren also gemischt und ver­teilt – mit Span­nung wur­de auf das Spiel im relog-Sta­di­on geschaut: Hier soll­te heu­te die Ent­schei­dung fallen.

Nach der län­ge­ren Herbst­fe­ri­en-Pau­se setz­te das Trai­ner­team mitt­ler­wei­le wie­der auf die ein­ge­spiel­te 2–3‑1 For­ma­ti­on. Der Vor­aus­set­zun­gen waren ide­al für einen per­fek­ten Fuß­ball­vor­mit­tag: Die Son­ne schien, es stan­den mit in Sum­me 7 Kreis­aus­wahl­spie­lern die größt­mög­li­che Dich­te von hoch­klas­si­gen Spie­lern auf dem Platz und die Blau-Wei­ßen konn­ten aus den Vol­len schöp­fen: Auch Top-Scorer Jona­than konn­te sich kurz vor dem Spiel wie­der fit mel­den, was bis vor dem Anpfiff unklar war und noch spie­lend­schei­den sein soll­te. Die JSG Isen­ha­gen zeig­te schnell, dass sie über eine beein­dru­cken­de Offen­siv­rei­he mit 3 her­aus­ra­gen­den Spie­lern ver­füg­te. An Kra­ke Han­nes war heu­te aber kein Vor­bei­kom­men. Immer wie­der zeig­te unser Schluss­mann, dass er an einem „Sahnetag“ wie heu­te zu den bes­ten Kee­pern des Krei­ses gehört. In Sum­me ent­wi­ckel­te sich ein recht mun­te­res und aus­ge­gli­che­nes Spiel in der ers­ten Hälf­te: Den Unter­schied mach­te in den 25min ers­ten Minu­ten die indi­vi­du­el­le Klas­se auf Sei­ten der Isen­bütt­ler. Neben unse­rem Unbe­zwing­ba­rem im Kas­ten zeig­te Jona­than zwei­mal, war­um sein Auf­lau­fen heu­te so wich­tig fürs Team war: Zwei genia­le und nahe­zu glei­che Aktio­nen sorg­ten für den nicht unver­dien­ten 2:0 Pau­sen­stand: Jona­than setz­te in der 9. Und 20. Minu­te zwei­mal hin­ter einem geblock­ten Ball nach, spiel­te die drei Isen­ha­ge­ner Abwehr­spie­ler mit gekonn­ten links rechts Kom­bi­na­tio­nen schwin­de­lig und leg­te ein­mal mit links und ein­mal mit rechts gekonnt und unhalt­bar in die Tor­ecke. Kate­go­rie: Unglaub­lich, unhalt­bar und feins­te Tech­nik in der unte­ren E‑Jugend.

Direkt in die „Sturm & Drang“-Phase der JSG Isen­ha­gen nach dem Pau­sen­tee, die zu die­sem Zeit­punkt den Anschluss­tref­fer ver­dient gehabt hät­ten schoss Paul einen als Flan­ke gedach­ten Frei­stoß in den geg­ne­ri­schen Straf­raum, der aller­dings vor­bei an Freund und Feind ohne jeg­li­che wei­te­re Berüh­rung im geg­ne­ri­schen Tor ein­schlug. Ein Nacken­schlag für den wirk­lich sehr guten Geg­ner. Den umju­bel­ten Schluss­punkt setz­te unser Neu­zu­gang aus Shang­hai Alex­an­der mit sei­nem ers­ten Liga­pflicht­spiel­tor: Geschich­ten, die nur der Fuß­ball schreibt, denn die­se Akti­on kos­te­te sei­nen Eltern eine Meis­ter­kis­te Bier im Anschluss des Spiels.

Fazit des heu­ti­gen Tages: Trotz der indi­vi­du­el­len Klas­se in der ers­ten Halb­zeit hat die­ses Spiel die Mann­schaft gewon­nen. Auch das das Trai­ner­team in Sum­me 5 Spie­ler von der Bank ins Spiel brach­te, war kei­ner­lei Leis­tungs­ein­bruch spür­bar. Die Mann­schaft spiel­te ein­fach auf hohem Niveau wei­ter und zeig­te, dass sie nicht nur 7 gute Start­spie­ler, son­dern einen nahe­zu auf glei­chem Niveau spie­len­den Kader aus 13 Spie­lern besitzt. Letzt­end­lich hät­te Isen­ha­gen min­des­tens einen Tref­fer ver­dient gehabt, doch war ihnen das Glück heu­te ein­fach nicht hold. In Sum­me war es ein ver­dien­ter Sieg in einem hoch­klas­si­gen Spiel. Am Ende wur­de aus­gie­big die Herbst­meis­ter­schaft gefei­ert, denn Müden/​Dieckhorst konn­te den not­wen­di­ge 14:0 Aus­wärts­sieg par­al­lel nicht einfahren.

Unser 2013er Jahr­gang ist der Wahn­sinn: Nach Meis­ter­schaft in der Sai­son 2020/​2021, Herbst­meis­ter­schaft, Meis­ter­schaft und Pokal­sieg in der Sai­son 2021/​2022 stellt die­ser Titel den mitt­ler­wei­le 5 Titel in Fol­ge dar. Die Mann­schaft hat sich nach der deut­li­chen 5:8 Sai­son­auf­takt­nie­der­la­ge deut­lich gestei­gert und stellt sowohl die bes­te Offen­si­ve als auch trotz des Gegen­tor­fes­ti­vals im ers­ten Spiel die bes­te Defen­si­ve. Ein­mal mehr hat sich gezeigt, dass die­ses Team aus unse­ren Trai­nern, „MTV-Ultras“ am Sei­ten­rand und breit auf­ge­stell­ten Spie­lern in die­ser Form aktu­ell das Maß aller Din­ge im Gif­hor­ner Land­kreis ist. Bra­vo Jungs, wir sind unglaub­lich stolz auf Euch!

1:0 Jona­than; 2:0 Jonathan

3:0 Paul; 4:0 Alexander

JSG Isenbüttel/​Calberlah/​Wasbüttel: Han­nes – Mats, Erik (Jesper, Ili­ja) – Mor­gi, Dili­ar, Jona­than (Paul, Alex­an­der) – Ahmet (Ben­net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert