Klarer Derbysieg am ersten Spieltag beschert die Tabellenführung

Klarer Derbysieg am ersten Spieltag beschert die Tabellenführung

Mit Corona-beschränkter, bundesligameisterlicher Kulisse im Rücken haben unsere untere F-Junioren ihren Start in die neue Kreisliga-Saison in Staffel 3 begonnen. Zu Beginn gastierten die grün-weißen Kicker der JSG Calberlah/Wasbüttel, was uns gleich am ersten Spieltag ein heißes Derby bescherte. Kurzfristig war der Spielmodus zur Reduktion der Zuschauerzahlen vom gewohnten Turniermodus auf ein normalen Spieltag-Ligabetrieb geändert worden, so dass unsere Kids nun nicht mehr mehrere Spiele an einem Tag, sondern in einem 2x20min Spiel mit nur einem Gegner am Wochenende konfrontiert werden. Trotz einiger Ausfälle im Vorfeld und einem angeschlagenen Mattis konnte unser Trainer-Quintett aus dem Vollen schöpfen. Sie starteten mit der mittlerweiler etablierten offensiven 2-3-1 Formation: Es begannen Bennet im Tor, Diliar und Matteo in der Verteidigung, Mattis und Paul in der mittleren Achse und Mats und Jonathan als rechter und linker Flügelflitzer. Die zwischenzeitlichen Einwechslungen von Daniel, Louis und Ahmet änderten am Spielgeschehen nichts, was für die Ausgewogenheit des Kaders und die mannschaftliche Geschlossenheit spricht. Die anfängliche Anspannung bei Trainerteam und Spielern war spürbar und zog sich auch in die ersten 7min den Spiels – so lange brauchten unsere Kicker, bis der Knoten endlich platzte und der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Beim mittlerweile gestärkten Passspiel und der im letzten Jahr deutlich verbesserten Positionstreue war die Handschrift des Trainer-Quintetts sichtbar. Danach lief es wie aus einem Guss und so hieß es am Ende 1x Louis, 1x Mattis, 3x Paul und 6x Jonathan. Mit 11:0 haben unsere MTV-Kids die Tabellenführung übernommen und können sich bis zum nächsten Spiel beim ebenfalls mit 4:2 siegreichen TSV Meine verdient Tabellenführer und Derbysieger nennen. Klare Dominanz über 40min, doch die eigentliche Lektion für unsere Kids war, dass man nicht nur fair verlieren, sondern auch fair gewinnen muss. Besonders schön war, dass sich sowohl Spieler als auch Zuschauer bei dem in der Höhe verdienten Sieg nicht überheblich feierten, sondern den Sportsgeist behielten und das Spiel und den Spaß ins Zentrum stellten. Und im Grunde genommen geht es ja auch nur darum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.