BRAVO! Unglaublich wichtiger Sieg beschwert die Tabellenführung und eine Hand an der Schale

BRAVO! Unglaub­lich wich­ti­ger Sieg beschwert die Tabel­len­füh­rung und eine Hand an der Schale

Die Sta­tis­tik sprach gegen uns: Die Sai­son war bis­lang dadurch geprägt, dass auf jeden Sieg unse­rer Blau-Wei­ßen immer eine Nie­der­la­ge folg­te. Und es ging zum Der­by zur – nach Mei­nung der Redak­ti­on — „Wun­der­tü­te der Liga“: Der JSG Gif­horn Nord. Der Geg­ner hat­te nach zunächst durch­wach­se­nen Spiel­leis­tun­gen am ver­gan­ge­nen Spiel­tag die spiel­star­ke JSG Isen­ha­gen mit einem 0:5 und dem höchs­ten Sieg der gesam­ten Liga klar in die Schran­ken gewie­sen und lief ent­spre­chend mit Auf­wind auf den Platz. Wei­ter­hin stan­den sich heu­te punkt­glei­che Tabel­len­nach­barn mit jeweils 9 Punk­ten gegen­über, wobei der drit­te Platz nur auf­grund des bes­se­ren Tor­ver­hält­nis­ses für unse­re MTV­ler zu Buche stand. Doch auch unse­re Teu­fels­ki­cker kamen mit einem star­ken Pfund eines über­le­ge­nen 2:0 Heim­siegs aus dem letz­ten Spiel in die­se Partie.

Das Trai­ner­team setz­te erneut auf die im 2–3‑1 Sys­tem mitt­ler­wei­le ein­ge­spiel­te, bes­te Defen­si­ve der Liga mit Ben­net, Paul und Mat­tis. Vor der Abwehr­rei­he boten die Trai­ner eine abwe­sen­heits­be­dingt leicht modi­fi­zier­te Mit­tel­feld­rei­he bestehend aus den Flü­gel­flit­zern Jona­than und Tor­schüt­zen des ver­gan­ge­nen Spiels Ahmet sowie Han­nes als robus­te Vari­an­te in der Mit­te und Rück­keh­rer Lou­is. Ergänzt wur­de die ers­te 7 zunächst durch Char­ly, Jonah und Jesper.

Das Spiel begann mun­ter und man merk­te unse­ren Kickern (lei­der) die Ner­vo­si­tät und dem Geg­ner das Selbst­be­wusst­sein der ver­gan­ge­nen Spie­le an. Fol­ge­rich­tig viel bereits in der 2. Minu­te der ers­te Gegen­tref­fer: Ein Ball wur­de von der Ver­tei­di­gung in die Mit­te abge­wehrt, es wur­de nicht nach­ge­setzt und der fol­gen­de Fern­schuss zap­pel­te unhalt­bar im Netz. Im fol­gen­den Spiel­ver­lauf ergab sich ein ähn­li­ches Spiel wie gegen die JSG Brech­torf, denn trotz mög­li­cher Schuss­chan­cen konn­ten die Blau-Wei­ßen den Ball nicht tech­nisch ordent­lich ver­wer­ten, so dass alle Schuss­ver­su­che neben das Tor flo­gen und der nicht immer sicher­wir­ken­de Tor­wart sich gar nicht erst aus­zeich­nen muss­te. Es dau­er­te bis zur 11. Minu­te als Ahmet mit Wil­lens­stär­ke einem aus dem Mit­tel­feld gespiel­tem Ball nach­setz­te und den Ball zum ver­dien­ten Aus­gleich ins Tor schoss. 1:1 soll­te auch der Halb­zeit­stand sein. 

Zur Halb­zeit stell­te das Trai­ner­team ordent­lich um, was sich auch direkt in der zwei­ten Hälf­te durch mehr Druck aufs geg­ne­ri­sche Tor aus­zah­len soll­te. Die Spiel­ent­schei­den­de Sze­ne ereig­ne­te sich dann in der 27. Minu­te: Und auch hier zeig­te sich erneut mehr als deut­lich, war­um ein offi­zi­el­ler Schieds­rich­ter in den Spie­len in der Kreis­li­ga A ver­pflich­tend ist. Der Ball sprang einem Spie­ler der JSG Gif­horn an die Hand und der Schieds­rich­ter ahn­de­te die­ses offen­sicht­li­che Ver­ge­hen nur sehr zöger­lich. Es ent­brann­ten in der Fol­ge lei­der bis zum Spie­len­de andau­ern­de Dis­kus­sio­nen zwi­schen den Trai­ner­bän­ken, die völ­lig unnö­tig gewe­sen sind. Ver­schärft wur­de die Situa­ti­on noch dadurch, dass Jona­than den resul­tie­ren­den Frei­stoß mit sei­nem typi­schen, tro­cke­nen Links­schuss zum 2:1 in die Maschen don­ner­te und der MTV nun auch auf der Anzei­ge­ta­fel vor­ne lag. Vom Spiel­ver­lauf nicht unver­dient, aber auch nicht zwin­gend, den­noch war es eine Erlö­sung mit fadem Bei­geschmack. Den Sack zu mach­ten die Blau-Wei­ßen dann erst in der 38. Minu­te, als eine Ecke vom mitt­ler­wei­le ins Mit­tel­feld gerück­ten Mat­tis von Jona­than sau­ber ver­ar­bei­tet wie­der auf den ein­lau­fen­den Mat­tis abge­legt wur­de, der end­lich ein­mal einen ordent­li­chen Schuss aufs Tor brach­te und den 3:1 End­stand besie­gel­te. Lei­der hat­ten sich die Gemü­ter auch nach dem Abpfiff noch nicht beru­higt, so dass die JSG Gif­horn unse­ren Kickern den sonst obli­ga­to­ri­schen Sport­gruß als Zei­chen der Fair­ness ver­wehr­te. Umso schö­ner war, dass unse­re Blau-Wei­ßen sich trotz­dem als Team prä­sen­tier­ten und mit einem laut­star­ken „Blau-Weiß MTV“ dem Geg­ner den not­wen­di­gen Respekt zoll­te: Bra­vo Jungs, tol­le Ges­te in einem sonst unrühm­li­chen Ende.

Fazit: Nicht schön gespielt und trotz­dem gewon­nen – schön, dass wir auch sol­che Spie­le am Ende mal gewin­nen kön­nen. Die spie­le­ri­sche Linie war an eini­gen Stel­len nicht mehr so gut erkenn­bar, wie im ver­gan­ge­nen Spiel, doch auf ver­hält­nis­mä­ßig kur­zen Spiel­fel­dern sehen unse­re Jungs immer nicht so gut aus.

Hin­weis zur Liga­si­tua­ti­on und zum Spiel­mo­dus: Anders als in der Bun­des­li­ga stei­gen in die­ser Kreis­li­ga A Gif­horn in der F‑Jugend die letz­ten bei­den der Liga zum Ende der Hin­run­de ab und wer­den durch die jewei­li­gen Tabel­len­füh­rer der Kreis­li­ga B Nord und Süd ersetzt. Der Klas­sen­er­halt ist ent­spre­chend mit dem Sieg am heu­ti­gen Spiel­tag bereits gesi­chert. Durch die Ergeb­nis­se auf den ande­ren Plät­zen über­neh­men unse­re blau-wei­ßen Junio­ren mit dem heu­ti­gen vor­letz­ten Spiel­tag erst­ma­lig die Tabel­len­füh­rung. Als klei­nes Schman­kerl hin­zu kommt die Tat­sa­che, dass unser MTV am letz­ten Spiel­tag gegen die noch punkt­lo­sen Kicker des TSV Mei­ne im Heim­spiel am nächs­ten Sams­tag die Kreis­meis­ter­schaft (der Hin­run­de) im Land­kreis Gif­horn aus eige­ner Kraft per­fekt machen kann. Jetzt nicht über­mü­tig wer­den und die Sai­son sau­ber zu Ende spie­len Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.