Überragendes 3:0 im vorgezogenen Meisterschaftsfinale

Über­ra­gen­des 3:0 im vor­ge­zo­ge­nen Meisterschaftsfinale

Eine Kon­stel­la­ti­on, wie sie einem Hol­ly­wood-Dreh­buch ent­stam­men könn­te: Vor­letz­ter Spiel­tag der F‑Junioren Kreis­li­ga Gif­horn und es kommt zum Auf­ein­an­der­tref­fen der bei­den letzt­ver­blie­be­nen, bis­lang punkt­ver­lust­lo­sen Mann­schaf­ten die­ser höchs­ten Spiel­klas­se im Gif­hor­ner-Land­kreis. Unse­re Isen­büt­te­ler F‑Junioren star­te­ten auf­grund der deut­lich schlech­te­ren Tor­dif­fe­renz vom zwei­ten Platz in die­ses Final­spiel gegen die bis­lang über­ra­gend durch die Liga mar­schier­ten Kicker der TUS Müden/​Dieckhorst. Auf­grund der Tabel­len­kon­stel­la­ti­on und eines mitt­ler­wei­le 6 Punk­te Vor­sprungs bei­der Mann­schaf­ten auf Platz 3 war bereits vor dem Spiel­tag klar: Die Meis­ter­schaft wird zwi­schen die­sen bei­den Teams ent­schie­den und sehr wahr­schein­lich mit einem heu­ti­gen Sieg. Bes­ter Sturm (Isen­büt­tel) gegen bes­te Defen­si­ve (Müden) – die­sen Titel hat­ten unse­re Blau-Wei­ßen gegen­über der Hin­sai­son schon an Müden abge­ben müs­sen. Die etwas schlech­te­re Aus­gangs­si­tua­ti­on wegen der Tor­dif­fe­renz hat­ten unse­re MTV­ler, dafür aber ein Heim­spiel auf eige­nem Geläuf in der relog-Are­na vor den im Kreis berüch­tig­ten „Fami­ly-Fan-Ultras“: Ein Sieg muss­te heu­te her! „Crunch-Time“: Fuß­bal­ler­herz, was willst du mehr!

Die­se Kicker soll­ten es bei herbst­li­chem Wet­ter heu­te rich­ten und woll­ten sich für die gran­dio­se Sai­son beloh­nen: Im Rück­sai­son obli­ga­to­ri­schem 2–2‑2 began­nen heu­te Han­nes im Tor, die aus der Hin­se­rie gefürch­te­te Abwehr aus Paul und Mat­tis, die wie­der­erstark­te Mit­tel­feld­ach­se aus den bei­den Läu­fern Mats und Jona­than, sowie dem neu­en Sturm­duo aus Dili­ar und Rück­run­den-Tor­schüt­zen­kö­nig Ahmet. Ergänzt wur­de die­se Starting‑7 durch Ben­net, Jalal, Jonah und Len. Kurz vor dem Anpfiff war die Anspan­nung und das Knis­tern in der Luft greifbar.

Es ent­wi­ckel­te sich von Beginn an ein Spiel, dass den Begriff Spit­zen­spiel ver­dient hat­te. Wirk­lich sehens­wert, was bei­de Mann­schaf­ten heu­te spie­le­risch und kämp­fe­risch zu bie­ten hat­ten. Kör­per­lich waren die in gelb-blau spie­len­den Müde­ner zwar über­le­gen, die­ses ver­meint­li­che Defi­zit kom­pen­sier­ten unse­re Blau-wei­ßen durch Ein­satz­wil­len und Lauf­be­reit­schaft. Vor dem Spiel hat­ten die Trai­ner pro­pa­giert, dass die­je­ni­ge Mann­schaft das Spiel gewin­nen wür­de, wel­ches mehr ohne Ball zu lau­fen bereit wäre – und genau so war es. Die ers­te Hälf­te war über­ra­gend gespielt von Isen­büt­tel. Die Kicker aus Müden/​Dieckhorst kamen nur sel­ten über­haupt über die Mit­tel­li­nie. Vor­erst blie­ben aber meh­re­re Chan­cen der unglaub­lich offen­siv agie­ren­den MTV­ler unge­nutzt, bis Dili­ar sich unnach­ahm­lich auf der rech­ten Angriffs­sei­te durch­tank­te, den Ball quer auf den ein­ge­lau­fe­nen Ahmet leg­te, der erneut unter Beweis stell­te, war­um er die Tor­jä­ger­ka­no­ne der Rück­sai­son für sich bean­spru­chen möch­te. Die­ses 1:0 konn­te vor der Halb­zeit durch einen sehens­wer­ten Distanz­schuss vom heu­te defen­siv wie­der feh­ler­los agie­ren­den, auf­ge­rück­ten Paul erhöht wer­den. Der Ball schlug über dem star­ken Müde­ner Tor­hü­ter im Tor­eck unhalt­bar ein. 2:0 hieß es völ­lig ver­dient zur Halb­zeit. Die­se Hälf­te war das Aller­bes­te, was unse­re MTV­ler die­ses Jahr gezeigt hatten.

Der Druck ließ nach der Pau­se durch eini­ge Wech­sel etwas nach und auch Müden begann noch ein­mal mäch­tig zu drü­cken, doch in die­se Druck­pha­se hin­ein hat­te Jona­than ein­mal wie­der einen sei­ner genia­len Momen­te. Er spiel­te einen Pass aus dem Mit­tel­feld her­aus in die Tie­fe zwi­schen den Ver­tei­di­gern hin­durch, den Ahmet erlief und zum spiel­ent­schei­den­den 3:0 ein­netz­te. Genia­ler Pass und abso­lu­ter Tor­rich­ter unse­re Dop­pel­tor­schüt­zen. Die­ses Tor ließ das letz­te Auf­bäu­men der bis dahin wirk­lich gut mit­spie­len­den Müde­ner im Keim ersti­cken. Danach mach­te sich merk­lich leich­te Ent­täu­schung bei den Müde­ner-Kickern breit. Der Spiel­stand soll­te bis zum Abpfiff bestand haben und war auch in der leicht schwä­che­ren aber trotz­dem in Sum­me über­le­ge­nen zwei­ten Halb­zeit ungefährdet.

Ganz stark erspiel­ter Sieg der Blau-Wei­ßen und damit eine Hand an der Scha­le. End­lich ein­mal wie­der ein Spiel zu Null gespielt. Die Kon­zen­tra­ti­on muss im Sai­son­fi­na­le jetzt hoch­ge­hal­ten wer­den, denn ein Punkt fehlt noch zum Meis­ter­ti­tel. Und beim Tabel­len­drit­ten aus Ehra-Les­sin — die unse­re MTV­ler die bis­her ein­zi­ge Heim-Pflicht­spiel­nie­der­la­ge ihrer Kar­rie­re erteilt hat­ten — ist das kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Am Mon­tag geht es aber zum nächs­ten End­spiel im Kreis­po­kal. Dem Dou­ble sooooo nah, zwei Spie­le noch durch­hal­ten! Auf geht’s Jungs, in die­ser Form seid ihr unschlagbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.