Unsere F-Jugend gewinnt nach perfekter Saison auch das heimische Turnier

Unse­re F‑Jugend gewinnt nach per­fek­ter Sai­son auch das hei­mi­sche Turnier

Das wech­sel­haf­te aber zumeist tro­cke­ne Wet­ter konn­te Spie­ler, Eltern und Fans nicht scho­cken und trieb vie­le Schau­lus­ti­ge zum krö­nen­den sport­li­chen Abschluss einer ful­mi­nan­ten F‑Jugend Sai­son im Kreis Gif­horn ins hei­mi­schen Isen­bütt­ler relog-Sta­di­on. Zum F‑Jugend Tur­nier des MTV Isen­büt­tel spon­so­red by Maik Ket­ter­ling durf­ten unse­re Jugend­li­chen auch erst­ma­lig auf dem A‑Platz kicken und gemein­sam mit 6 ande­ren Mann­schaf­ten um den letz­ten Pokal in die­ser Sai­son rin­gen. Es soll­te auch das letz­te Mal sein, dass unse­re blau-wei­ßen MTV Isen­bütt­ler und die Grün-Wei­ßen des SV Cal­ber­lah nomi­nell getrennt auf dem Platz ste­hen soll­ten, denn mit Start der neu­en Sai­son ver­ei­nen sich die Teams zur neu­en Samt­ge­mein­den JSG Isenbüttel/​Calberlah/​Wasbüttel. Doch die Durch­mi­schung hat längst statt­ge­fun­den, denn es stan­den unter getrenn­tem Namen bereits gemisch­te Teams auf dem Feld. Die „Isen­bütt­ler-Ultras“ hat­ten sich auch erneut mäch­tig ins Zeug gelegt, um den Kin­dern nach der bereits legen­dä­ren Meis­ter­schafts- & Pokal­fei­er einen sport­li­chen Sai­son­ab­schluss zu ermög­li­chen und erst­ma­lig die­ses Tur­nier zu orga­ni­sie­ren. Das Tur­nier begann mit einer Jeder-gegen-jeden Vor­run­de im zwei Grup­pen. In Grup­pe A gewann etwas über­ra­schend der TSV Mei­ne vor der JSG Isen­ha­gen und den JFV Kickers aus Hillerse/​Leiferde. Die Grup­pe B gewan­nen unse­re blau-wei­ßen Isen­bütt­ler mit blü­ten­rei­ner Wes­te und drei recht beein­dru­cken­den Sie­gen gegen Ehra-Les­si­en, Ein­tracht Wolfs­burg und im fina­len Grup­pen­spiel im Bru­der­du­ell gegen den SV Calberlah. 

In der fol­gen­den Mit­tags­pau­se hat­te das Orga­ni­sa­ti­ons­team mit Leo dem Löwen dem Mas­kott­chen der Ein­tracht aus Braun­schweig einen klas­se Über­ra­schungs­gast für schö­ne Erin­ne­rungs­fo­tos ein­ge­la­den. Auch das Rah­men­pro­gramm aus Tor­wand­schie­ßen, Rie­sen­hüpf­burg und Geschwin­dig­keits­schie­ßen, flan­kiert von Ver­pfle­gungs- und Geträn­ke­stän­den wuss­te bei allen Gäs­ten zu über­zeu­gen. Nach der Mit­tags­pau­se gin­gen bei­de Halb­fi­nal­spie­le zwi­schen dem MTV Isen­büt­tel und der JSG Isen­ha­gen sowie dem TSV Mei­ne und der JSG Ehra-Les­si­en ins 9‑Me­ter-Schies­sen, wel­che bei­de vor­he­ri­gen Grup­pen­sie­ger knapp für sich ent­schei­den konn­te. Ent­spre­chend tra­fen die bei­den wohl bes­ten Tur­nier­teams im Fina­le um den Maik-Ket­ter­ling Cup auf­ein­an­der. Auch der in den klei­nen Final­spie­len ein­set­zen­de Stark­re­gen woll­te sich noch vor dem Fina­le aus­lee­ren, um wie­der Platz für Son­nen­schein zu las­sen.  Im Fina­le war die Feld­über­le­gen­heit des MTV Isen­büt­tel aber über die gesam­ten 15 Minu­ten deut­lich spür­bar. Fol­ge­rich­tig gewan­nen unse­re Isen­bütt­ler das Fina­le mit 3:0, obwohl die Mei­ner Kicker den bes­ten Tor­hü­ter des Tur­niers zwi­schen den Pfos­ten ste­hen hat­ten. Der Sie­ger des Tur­niers hieß am Ende ver­dient: MTV Isenbüttel.

Am Ende war es ein rund­um gelun­ge­ner Tag und ein Abbild der per­fek­ten Sai­son: Wahn­sin­ni­ger Ein­satz unse­rer Eltern­schaft bei Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung, tol­ler sport­li­cher Erfolg und vie­le schö­ne Momen­te der Zusam­men­kunft. Am schöns­ten zu beob­ach­ten waren die Momen­te, in denen die Kicker aus allen Mann­schaf­ten in den Pau­sen gemein­sam kick­ten, Quatsch mach­ten oder sich ein­fach nur unter­hiel­ten: Egal, wel­che Tri­kots sie tru­gen. Am Ende waren sich alle einig, dass die­ses Event einer Wie­der­ho­lung bedarf. Aber zunächst tref­fen sich alle Teams in der kom­men­den Sai­son in der neu­en, mit 10 Mann­schaf­ten bestück­ten Kreis­li­ga Gif­horn zum Titel­kampf. Schau­en wir ein­mal, wie sich die Mann­schaf­ten und neu­en Jugend­spiel­ge­mein­schaf­ten nach der Som­mer­pau­se prä­sen­tie­ren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.