Saisonauftakt im Zeichen des Teambuilding

Sai­son­auf­takt im Zei­chen des Teambuilding


Es ist der Auf­takt in eine neue Sai­son, die in die­sem Jahr auch eini­ge orga­ni­sa­to­ri­sche Ände­rung zu bie­ten hat. In die­ser Sai­son gehen unse­re Blau-Wei­ßen in der neu geschaf­fe­ne Samt­ge­mein­den-Jugend­spiel­ge­mein­schaft an den Start, d.h. der MTV Isen­büt­tel, der SV Cal­ber­lah und der MTV Was­büt­tel haben sich zusam­men­ge­schlos­sen. In der Som­mer­vor­be­rei­tung wur­de bereits inten­siv an der neu­en Team­fin­dung gear­bei­tet, denn auf­grund der nun noch mal gestie­ge­nen Spie­le­ran­zahl star­ten erst­ma­lig im 2013er Jahr­gang zwei Mann­schaf­ten in die neue uE-Jugend Sai­son: Eine Mann­schaft in der Kreis­li­ga A und eine Mann­schaft in der Kreis­li­ga B Süd. Die Kreis­li­ga A ist im Ver­gleich zur letz­ten Sai­son zusätz­lich um 2 Mann­schaf­ten auf in Sum­me 10 Teams auf­ge­stockt wor­den.  Auch inner­halb der Teams gibt es Ver­än­de­run­gen: Der Tabel­len­drit­te und Tabel­len­vier­te der ver­gan­ge­nen Sai­son (JSG Ehra/​Lessien und die JFV Sas­sen­burg) schlie­ßen sich zusam­men, Die JSG Isen­ha­gen 1 und JSG Isen­ha­gen 2 tau­schen die Ligen, die JSG Eichschott/​… star­ten unter neu­em Namen als JSG Aller­lö­wen und es gibt drei Auf­stei­ger (und kei­nen Abstei­ger) mit Rück­keh­rer TSV Mei­ne, den Kickers aus Hil­ler­se-Leifer­de und dem letzt­jäh­ri­gen Pokal­fi­nal­geg­ner JSG Blau/​Weiß. Ana­log zur letz­ten Sai­son soll die Hin­run­de wie­der die Mög­lich­keit zum Auf- und Abstieg ermög­li­chen und dann den Weg für die Meis­ter­run­de in der Rück­se­rie ebnen. Neben den orga­ni­sa­to­ri­schen Ände­run­gen wird es auch bei den Spie­lern ein paar per­so­nel­le Ver­än­de­run­gen auf per­sön­li­chem Wunsch geben – da der Trans­fer­markt noch nicht geschlos­sen ist, wer­den wir erst spä­ter dazu berich­ten. Tra­di­tio­nell soll­te die neue Sai­son auch in die­sen Jahr mit einem fina­len Vor­be­rei­tungs­spiel und gemein­sa­men Zelt­la­ger star­ten. Die Beson­der­heit in die­sem Jahr ist, dass das Zelt­la­ger gemein­sam mit bei­den neu gegrün­de­ten Teams und par­al­lel auch zwei Spie­le bei­der Mann­schaf­ten ver­an­stal­tet wur­den. Mann­schaft A star­te­te gegen die JSG Isen­ha­gen 2 (wie oben beschrie­ben in die­sem Jahr auch ambi­tio­nier­ter Geg­ner in der Kreis­li­ga A) und Mann­schaft B gegen den FC Schwülper. Etwas ange­spannt ob der ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen schau­ten wir auf die neue Situa­ti­on, denn es steht in die­sem Jahr Mis­si­on Titel­ver­tei­di­gung und Mis­si­on Titel B für Mann­schaft B an, hohe Ambi­tio­nen also mit zwei völ­lig neu for­mier­ten Teams. Zum Sport­li­chen: Bei­de Teams began­nen holp­rig und muss­ten sich erst wie­der an die neu­en Umstän­de gewöh­nen. Bei­den war anzu­mer­ken, dass die Vor­be­rei­tung durch die Feri­en nicht opti­mal lief, aller­dings konn­te Team A in sei­nem 5:3 Sieg die anfäng­li­che Unsi­cher­heit bes­ser umset­zen als Team B, wel­ches sein Spiel mit 3:8 um zwei/​drei Tore zu hoch ver­lor. Zum Spiel von Team A: Das Team um Sven Moh­win­kel und Jan Mor­gen­stern konn­te nahe­zu in Best­be­set­zung begin­nen, ledig­lich ein feri­en­be­ding­ter Abwe­sen­der muss­te kom­pen­siert wer­den. Die ange­spro­che­ne Unsi­cher­heit mani­fes­tier­te sich schnell in einem nicht unver­dien­ten 0:2 Rück­stand, den Ahmet und Jona­than zunächst ega­li­sier­ten, bis die JSG Isen­ha­gen mit ihrem letz­ten Tor am heu­ti­gen Tage den 2:3 Halb­zeit­stand her­stell­te. Das Spiel kipp­te mit Mat­tis‘ erneu­tem Aus­gleich und einem Traum­tor von Dili­ar, der den Ball mit Voll­spann satt in die Maschen drosch. Den 5:3 End­stand stell­te die bereits ein­ge­spiel­te und in der Liga gefürch­te­te Ecken­va­ri­an­te Jona­than auf Mat­tis her, aller­dings netz­te Mat­tis mit sei­nem zwei­ten Tref­fer am heu­ti­gen Tag bei die­ser Ecke nicht wie gewohnt mit dem Kopf, son­dern mit dem Fuß ein. In Sum­me gera­de nach dem ers­ten Ansturm der JSG Isen­ha­gen ein ordent­li­ches Spiel, wenn­gleich das Trai­ner­team auch noch viel rotier­te und eini­ge kon­di­tio­nel­le Schwä­chen zu erken­nen waren. Die ver­län­ger­te Spiel­zeit von nun 2x25min und die in die­ser Sai­son star­ten­de Abseits­re­gel stell­ten die Kicker vor uner­war­te­te Schwie­rig­kei­ten. Trotz­dem bli­cken wir euphe­mis­tisch in die neue Sai­son und hal­ten am Ziel „Titel­ver­tei­di­gung“ fest. JSG Isenbüttel/​Calberlah/​Wasbüttel A: Ben­net, (Han­nes) – Ili­ja, Mats, (Jesper) – Jona­than, Paul, Dili­ar, (Mat­tis) — Ahmet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.