Klare Antwort auf dem Platz gegeben

Kla­re Ant­wort auf dem Platz gegeben

ach der bit­te­ren Nie­der­la­ge zum Sai­son­auf­takt lechz­ten unse­re blau-wei­ßen Samt­ge­mein­de-Kicker nach dem ers­ten zähl­ba­ren Ertrag in der Kreis­li­ga A. Es ging zum undank­ba­ren Spiel der „Ver­lie­rer“ des ers­ten Spiel­tags zur JSG Aller­lö­wen nach Brech­torf. Gewarnt von der Gefahr des Über­muts aus dem ers­ten Spiel war den Kickern im heu­ti­gen Spiel der Wil­le auf Wie­der­gut­ma­chung anzu­mer­ken. Das Trai­ner­team setz­te anders als in den Vor­be­rei­tungs­spie­len und trotz der Auf­takt­nie­der­la­ge wie­der auf die alt­be­währ­te 2–2‑2 For­ma­ti­on. Der Kader war voll­stän­dig besetzt, so dass Per­so­nal­be­set­zung auch heu­te kei­ne Aus­re­de wür­de geben können.

Der Füh­rungs­tref­fer fiel schnell in der 1. Minu­te, doch woll­te zunächst bis zum 2:0 in der 19. Minu­te und dem damit 2. Tor von Ahmet das Spiel etwas fah­rig wir­kend viel zu lan­ge offen blei­ben. Es fehlt noch ein wenig die kla­re spie­le­ri­sche Linie, so dass noch zu viel auf klein/­k­lein-Spiel im Mit­tel­feld und leich­te Unsi­cher­hei­ten in er Rück­wärts­be­we­gung zu ach­ten war. Dass das Spiel zur Halb­zeit dann aber doch schon geges­sen war ergab sich aus einer schö­nen rechts-links Kom­bi­na­ti­on von Erik zum 3:0 in der 23. und ein „Wusel­tor“ von Jona­than nach per­fek­ter Ecke auf den kur­zen Pfos­ten von Jesper (Anmer­kung d. Redak­ti­on: Auch nach Video­ana­ly­se konn­te nicht genau geklärt wer­den, ob es even­tu­ell ein Eigen­tor war – wohl­wol­lend rech­nen wir Jona­than das Tor zu, da er eine bären­star­ke Par­tie gespielt hat). Nach dem Pau­sen­tee brauch­ten unse­re blau-wei­ßen Kicker lei­der wie­der ein wenig zum Wach­wer­den und fin­gen sich trotz kla­rer Halb­zeit­an­spra­che der Trai­ner den 4:1 Anschluss­tref­fer in der 35. Minu­te. Das Auf­bäu­men der Löwen blieb aber aus, so dass Dili­ar mit sei­nem sehens­wer­tem Dop­pel­pack in Minu­te 37 und 39 den Sack end­gül­tig schloss, ehe Ili­ja mit sei­nem ers­ten Sai­son­tref­fer den 7:1 Kan­ter­sieg vollendete.

Am Ende auch in der Höhe ver­dient gewon­nen, wenn­gleich spie­le­risch und in der Rück­wärts­be­we­gung noch deut­lich Luft nach oben ist — wenn man bedenkt, was unse­re Kicker in der letz­ten Sai­son bereits gezeigt haben. Aber nach einer so bit­te­ren Auf­takt­nie­der­la­ge wie­der der­ar­tig zurück­zu­kom­men gelingt auch nur guten Mann­schaf­ten. Den­noch durf­ten die Samt­ge­mein­de­ki­cker abspra­che­ge­mäß noch 5min extra Lauf­trai­ning nach dem Spiel absol­vie­ren, da der Kas­ten wie­der nicht sau­ber gehal­ten wur­de – das konn­ten die Jungs unter fre­ne­ti­schem Jubel der Fans aber auch ver­kraf­ten und so mutier­te die ver­meint­li­che Stra­fein­heit zum Seelenbalsam.

JSG Isenbüttel/​Calberlah/​Wasbüttel: Han­nes —  Paul, Erik (Jesper) – Mat­tis (Mats), Jona­than – Ahmet, Dili­ar (Ili­ja)

0:1 Ahmet; 0:2 Ahmet; 0:3 Erik; 0:4 Jonathan 

1:4; 1:5 Dili­ar; 1:6 Dili­ar; 1:7 Ilija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.